PROGRAMM

PROGRAMM

Ticker 01
  • ROMEO & JULIA – ACTION BRIQUETTE – MY BODY IS YOUR BODY – CRITICAL MESS "DODAI"
Workshop mit Tabea Wittulsky

Workshop mit Tabea Wittulsky

Sa, 8. Okt. 15 Uhr

Lachsgasse 3

Sa, 8. Okt. 13 Uhr

Lachsgasse 3

contact.energy ´22

Sa, 8. Okt. 20 Uhr

Zentralheize

Sa, 8. Okt. 20 Uhr

Zentralheize
Workshop mit Ezra Rudakova

Workshop mit Ezra Rudakova

So, 9. Okt. 13 Uhr

Lachsgasse 3

So, 9. Okt. 13 Uhr

Lachsgasse 3

Romeo und Julia

So, 9. Okt. 17 Uhr

Zentralheize

So, 9. Okt. 17 Uhr

Zentralheize

MY BODY IS YOUR BODY

Di, 11. Okt. 19.30 Uhr

Zentralheize

Di, 11. Okt. 19.30 Uhr

Zentralheize
Workshop mit Kenji Shinohe

Workshop mit Kenji Shinohe

Mi, 12. Okt. 17.45 Uhr & 19.30 Uhr

Zentralheize

So, 9. Okt. 17.45 Uhr & 19.30 Uhr

Lachsgasse 3

Action Briquette

Do, 13. Okt. 19.30 Uhr

Zentralheize

Do, 13. Okt. 19.30 Uhr

Zentralheize
Workshop mit Marieke Engelhardt

Workshop mit Marieke Engelhardt

Sa, 15. Okt. 14 Uhr

Lachsgasse 3

Sa, 15. Okt. 14 Uhr

Lachsgasse 3

Critical-Mess "DODAI"

Sa, 15. Okt. 20 Uhr

Zentralheize

Sa, 15. Okt. 20 Uhr

Zentralheize
Workshop mit Safet Mistele

Workshop mit Safet Mistele

So, 16. Okt. 12 Uhr

Lachsgasse 3

So, 9. Okt. 12 Uhr

Lachsgasse 3

Romeo und Julia

So, 16. Okt. 17 Uhr

Zentralheize

So, 16. Okt. 17 Uhr

Zentralheize

Liebes Publikum, liebe Tanzfreunde!

Das 8. Internationale Tanztheater Festival steht in den Startlöchern und wir freuen uns riesig, endlich wieder zeitgenössischen Tanz zur kulturellen Bereicherung in der Landeshauptstadt Erfurt anbieten zu können. Ganz besonders freuen wir uns auf unsere diesjährige Spielstätte: Die multifunktionale Eventlocation Zentralheize. Sie ermöglicht es uns, Kunstprojekte im Industriedenkmal auf die Bühne zu bringen, inspirierende Gespräche über das Gesehene zu führen und Freunde & Bekannte wiederzusehen. Genießen Sie die Bewegung!

„Kunst braucht immer wieder neue Impulse.“

Kunst braucht immer wieder neue Impulse. So hat sich unser Festivalteam, unter der künstlerischen Leitung von Ester Ambrosino, wieder auf die Suche nach kulturellen Highlights im zeitgenössischen Tanz begeben. Herausgekommen ist eine spannende und abwechslungsreiche Mischung aus Gastspielen, Eigenproduktion, unserem traditionellen Tanzwettbewerb sowie ein reichhaltiges Workshop-Angebot, bei dem Sie sich auch selbst einmal ausprobieren können. Lassen Sie sich von Stefan Sings „DODAI“ und dem Overhead Projekt „My Body is Your Body“ überraschen, wenn sich zeitgenössischer Tanz in einer ganz eigenen künstlerischen Sprache mit akrobatischen Elementen vereint.

Für Spannung sorgt wieder unser „contact.energy ’22“ Tanzwettbewerb, bei dem bis zu 10 Choreografien um die Gunst der Jury tanzen werden und bei dem die Zuschauer:innen einen Publikumspreis vergeben werden. Eine ganz persönliche Herzensangelegenheit wird mit dem diesjährigen Festival Realität: Die Junior Company des Tanztheater Erfurt bringt Shakespeares „Romeo und Julia“ in einer Choreografie von Ester Ambrosino auf die große Bühne. Kenji Shinohe, bekannt aus der Produktion „Novecento“ beschäftigt sich in seinem Stück „Action Briquette“ mit der Verbindung von Lautmalerei und Körper.

Die Corona-Pandemie sollte diesjährig eigentlich keine Rolle mehr spielen. Trotzdem hier der Hinweis, dass es bei Drucklegung zwar keine größeren Corona-Einschränkungen gab, sich die Situation jedoch jederzeit ändern kann. Wir sind mit unseren Hygienekonzepten aus der Vergangenheit vorbereitet auf sich ändernde Situationen. Trotzdem ist es ratsam, sich auf unserer Webseite tanztheaterfestival-erfurt.de tagesaktuell zu informieren.

Kleiner interner Tipp meinerseits. Da die Eintrittskarten nicht platzgebunden sind, empfiehlt sich ein frühzeitiges Erscheinen zu den Vorstellungen.

Aber nicht nur die Kunst braucht immer wieder neue Impulse, sondern auch wir Menschen. In diesem Sinne würde ich mich sehr freuen, wenn unser Tanztheaterfestival Ihnen als Impulsgeber dient und Sie sich dazu entschließen, zu unseren Vorstellungen zu kommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und heißen alle herzlich willkommen.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei all unseren Partnern und Förderern, dem Festivalteam, den Künstler:innen und allen Helfern, ohne die dieses Festival nicht realisierbar wäre.

Michael Krause, Festivalleitung

Liebes Publikum, liebe Tanzfreunde!

Das 8. Internationale Tanztheater Festival steht in den Startlöchern und wir freuen uns riesig, endlich wieder zeitgenössischen Tanz zur kulturellen Bereicherung in der Landeshauptstadt Erfurt anbieten zu können. Ganz besonders freuen wir uns auf unsere diesjährige Spielstätte: Die multifunktionale Eventlocation Zentralheize. Sie ermöglicht es uns, Kunstprojekte im Industriedenkmal auf die Bühne zu bringen, inspirierende Gespräche über das Gesehene zu führen und Freunde & Bekannte wiederzusehen. Genießen Sie die Bewegung!

Kunst braucht immer wieder neue Impulse. So hat sich unser Festivalteam, unter der künstlerischen Leitung von Ester Ambrosino, wieder auf die Suche nach kulturellen Highlights im zeitgenössischen Tanz begeben. Herausgekommen ist eine spannende und abwechslungsreiche Mischung aus Gastspielen, Eigenproduktion, unserem traditionellen Tanzwettbewerb sowie ein reichhaltiges Workshop-Angebot, bei dem Sie sich auch selbst einmal ausprobieren können. Lassen Sie sich von Stefan Sings „DODAI“ und dem Overhead Projekt „My Body is Your Body“ überraschen, wenn sich zeitgenössischer Tanz in einer ganz eigenen künstlerischen Sprache mit akrobatischen Elementen vereint.

Für Spannung sorgt wieder unser „contact.energy ’22“ Tanzwettbewerb, bei dem bis zu 10 Choreografien um die Gunst der Jury tanzen werden und bei dem die Zuschauer:innen einen Publikumspreis vergeben werden. Eine ganz persönliche Herzensangelegenheit wird mit dem diesjährigen Festival Realität: Die Junior Company des Tanztheater Erfurt bringt Shakespeares „Romeo und Julia“ in einer Choreografie von Ester Ambrosino auf die große Bühne. Kenji Shinohe, bekannt aus der Produktion „Novecento“ beschäftigt sich in seinem Stück „Action Briquette“ mit der Verbindung von Lautmalerei und Körper.

Die Corona-Pandemie sollte diesjährig eigentlich keine Rolle mehr spielen. Trotzdem hier der Hinweis, dass es bei Drucklegung zwar keine größeren Corona-Einschränkungen gab, sich die Situation jedoch jederzeit ändern kann. Wir sind mit unseren Hygienekonzepten aus der Vergangenheit vorbereitet auf sich ändernde Situationen. Trotzdem ist es ratsam, sich auf unserer Webseite tanztheaterfestival-erfurt.de tagesaktuell zu informieren.

Kleiner interner Tipp meinerseits. Da die Eintrittskarten nicht platzgebunden sind, empfiehlt sich ein frühzeitiges Erscheinen zu den Vorstellungen.

Aber nicht nur die Kunst braucht immer wieder neue Impulse, sondern auch wir Menschen. In diesem Sinne würde ich mich sehr freuen, wenn unser Tanztheaterfestival Ihnen als Impulsgeber dient und Sie sich dazu entschließen, zu unseren Vorstellungen zu kommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und heißen alle herzlich willkommen.

Herzlich bedanken möchte ich mich bei all unseren Partnern und Förderern, dem Festivalteam, den Künstler:innen und allen Helfern, ohne die dieses Festival nicht realisierbar wäre.

Michael Krause, Festivalleitung